Header
Preise Preise

Parkkonzert vom 7. Juli 2017

C.F. Meyer-Haus und Park, Alte Landstrasse 170, Kilchberg

Parköffnung 18.00 Uhr
Konzertbeginn 19.00 Uhr

Tickets können nur im Vorverkauf bezogen werden – keine Abendkasse!

Insalata Ariosa - Quatro stagioni

Nach einjähriger Pause findet wieder ein Konzert im Park des C. F. Meyer-Hauses statt. Lassen Sie sich von einem sommerlich italienischen Menü verzaubern.

Der Startenor David Alegret und der Meistergeiger Adam Taubitz sind die hochkarätigen Solisten, welche am Parkkonzert 2017 zusammen mit dem Kammerorchester Kilchberg unter der Leitung von Christer Løvold ein musikalisches Menü auftischen.

Insalata ariosa – Tenorarien und Lieder aus dem italienischen Belcanto

Der 1. Gang dieses Sommermenüs beinhaltet einige der schönsten Melodien aus dem italienischen Belcanto, serviert von David Alegret, zurzeit der weltweit angesehenste Tenor des Lirico-Leggiero-Gesangs.
Der in Barcelona geborene David Alegret hatte in sechs Jahren bereits solistische Aufträge von den meisten namhaften Opernbühnen in Europa, wie etwa das Gran Teatre del Liceu Barcelona, Opernhaus Zürich, Wiener Staatsoper sowie die Bayerische Staatsoper München. David Alegret arbeitete mit den bekannten Dirigenten Riccardo Muti, Jordi Savall, Alberto Zedda, Fabio Luisi und Marc Minkowski zusammen.

Quattro stagioni - Vivaldi unerhört

Das wohl am meisten aufgeführte klassische Musikwerk "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi wird im Park des C.F. Meyer-Hauses in Kilchberg zum ersten Mal mit Audioregie aufgeführt! In den Originalnoten der "Jahreszeiten" schrieb der Komponist Hinweise über Naturklänge, die dem Soloviolinisten und dem Orchester klarstellen, welche Geräusche er an verschiedenen Stellen versucht hat durch Instrumente auszumalen. Es sind Einschriften wie: Gesang der Vögel, Donner, Rauschen der Blätter, der bellende Hund, der schlafende Säufer, Zähneklappern, der Regen, das Eis bricht und Vieles mehr. Wie der in Kilchberg bekannte Violinist Adam Taubitz mit diesen Hinweisen umgeht, um die Beschreibungen des Komponisten für das Publikum hörbar zu machen, soll eine Überraschung bleiben.

Adam Taubitz debütierte bereits mit elf Jahren als Solist mit der Schlesischen Philharmonie und wurde seitdem Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, bevor er in 1989 als 1. Konzertmeister des Sinfonieorchesters Basel berufen wurde. Ab 1997 war er als 1. Stimmführer der 2. Violinen bei den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado engagiert.

Zurzeit spielt Adam Taubitz in zahlreichen unterschiedlichen Musikformationen fast aller Stilrichtungen der Musik, von Klassik über Gipst, bis Jazz und Folk. Adam Taubitz ist einer der vielfältigsten Geiger der Welt.

Kultur